Zum internationalen Frauentag

Heute am Internationalen Frauentag gehen weltweit Menschen auf die Straße, um auf die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen aufmerksam zu machen. 👫
In diesem Jahr jährt sich der Internationale Frauentag zum 110. Mal. Auch wenn seit dem Jahr 1911 viel für die Rechte der Frauen getan wurde, sind auch im Jahr 2021 bei Weitem nicht alle Missstände ausgeräumt.
Dass wir im 21. Jahrhundert noch Debatten über ungleiche Bezahlung, Frauenquote und Altersarmut bei Frauen führen müssen, zeigt, dass die Gleichberechtigung von Frauen immer noch nicht in den Köpfen aller Menschen und Entscheidungsträgern angekommen ist.
Gerade in der Corona-Krise wird deutlich, dass das bislang Erreichte in der Gesellschaft und der Politik noch nicht so fest verankert ist, wie man vielleicht annehmen würde. So haben im vergangenen Jahr häufig Frauen neben dem eigenen Job im Homeoffice auch noch das Homeschooling der Kinder sowie deren Betreuung übernommen. 👩‍👧‍👦
So werden nur 11,1 % der Landkreise und kreisfreien Städten von Frauen regiert. In unserer Gesellschaft besteht nach wie vor eine Lohnlücke von rund 20 % zwischen Männern und Frauen. Der Anteil von Männern in der Kinderbetreuung beläuft sich auf nur 6,6 %…um nur einige Beispiele zu nennen.
Es gibt also noch einiges zu tun! 💪