Wer ich bin

In Zahlen

Jahrgang: 1989
Abitur: 2008
Ausbildung: 2008 – 2011
SG Baddeckenstedt: 2011 – 2013
Studium: 2013 – 2016
Stadt Braunschweig: seit 2016
Kandidat als Bürgermeister: 2021

In Stichpunkten

Name: Frederik Brandt
Wohnort: Braunschweig
ehemaliger Wohnort: Gustedt
Heimat: Samtgemeinde Baddeckenstedt
Ausbildung: Verwaltungsfachangestellter und Bachelor of Arts – Allgemeine Verwaltung
Beruf: Stadtoberinspektor
Familienstand:
ledig, keine Kinder
Hobbys: Feuerwehr, Volleyball, Fitness- und Ausdauersport

Wegweiser

Kindheit und Jugend

Geboren am 13.06.1989 in Salzgitter-Bad, wuchs ich als jüngster von drei Brüdern behütet in meinem Elternhaus in Gustedt in der Samtgemeinde Baddeckenstedt auf. Später machte Schnauzer-Mischlingsrüde Max unsere Familie komplett.

Als Nachzügler in der Familie lernte ich früh meine Stimme zu erheben und entdeckte schon damals in unzähligen brüderlichen Diskussionen diplomatisches Verhandlungsgeschick als eine meiner Stärken.

Meine Schulbildung verlief ohne Zwischenfälle in geordneten Bahnen. Nach der dreijährigen Zeit im Gustedter Kindergarten wurde ich im Alter von sechs Jahren in der Grundschule in Groß Elbe eingeschult. Die Jahrgangsstufen 5 bis 13 verbrachte ich an der Robert-Bosch-Gesamtschule in Hildesheim und schloss dort meine schulische Laufbahn mit dem Abitur ab.

Ausbildung und Studium

Nach meinem Abitur begann im Jahr 2008 meine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter bei der Samtgemeinde Baddeckenstedt. Während dieser Zeit lernte ich nicht nur die Grundzüge des Verwaltungshandelns, sondern auch, aufgrund des Einsatzes in allen Ämtern der Verwaltung, die Strukturen der Samtgemeinde kennen. Im Anschluss an meine Ausbildung verbrachte ich noch zwei Jahre bei der Samtgemeinde (Kämmerei und Bauamt zu gleichen Teilen), bevor ich mich dazu entschloss im Jahr 2013 das duale Studium „Allgemeine Verwaltung“ bei der Stadtverwaltung Braunschweig zu beginnen, um bereits Gelerntes zu vertiefen und mich persönlich weiterzubilden sowie zu entwickeln.

Während des Studiums konnte ich eingehende fachliche und rechtliche Kenntnisse an der kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen (Standort Hannover) in verschiedenen Rechtsgebieten sammeln. Insbesondere standen hier Schwerpunkte wie Kommunalrecht, Personalmanagement oder öffentliche Finanzwirtschaft im Mittelpunkt. Auch durch die Einsätze in unterschiedlichen Bereichen der Stadtverwaltung (bspw. Umweltrecht, Ordnungsrecht) wurden mir Einblicke in bislang unbekannte Rechtsgebiete gewährt. Im Jahr 2016 schloss ich das Studium mit dem „Bachelor of Arts, Allgemeine Verwaltung“ ab.

Vereinsleben und Freizeit

Seit meiner Kindheit bin ich auf unterschiedlicher Art im Vereinsleben aktiv. Begonnen hat meine Vereinsgeschichte mit dem Eintritt in die Spielgemeinschaft Steinlah / Haverlah, um in der Kindermannschaft Fußball zu spielen. Später folgte der Eintritt in den Schützenverein Gustedt. Hier übernahm ich im Laufe der Zeit für mehrere Jahre die Aufgaben des Jugendleiters.

Bereits mein Vater und Großvater waren sehr aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr. Dieses Engagement weckte auch schon bei mir früh großes Interesse. So wurde ich im Alter von zehn Jahren selbst Mitglied in der Jugendfeuerwehr Gustedt und wechselte im Alter von sechszehn Jahren in den aktiven Dienst. Auch hier übernahm ich verschiedene Aufgaben, so war ich beispielsweise Jugendfeuerwehrwart und Atemschutzgeräteträger. Noch heute bin ich auf Samtgemeindeebene als Ausbilder im Grundlehrgang und im Bereich Atemschutz tätig. Darüber hinaus koordiniere ich derzeit die Zukunftsgruppen der Feuerwehren der Samtgemeinde.

Im jungen Erwachsenenalter entdeckte ich mein ausgeprägtes Interesse für Sport. So trat ich dem MTV Salzgitter bei, um den Sportarten Volleyball, Fechten und Badminton nachzugehen und entsprechend auch einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit in der Samtgemeinde zu schaffen. Wobei ich dem Volleyball bis heute (inzwischen beim USC in Braunschweig) treu geblieben bin.

Zudem betreibe ich gern regelmäßig Fitness- und Ausdauersport (z.B. Laufen und Rudern). Bei der sportlichen Betätigung ist mir nach wie vor ein ausgewogener Mix aus Einzel- und Mannschaftssport wichtig. Da ich mich einerseits gern an mir selbst und meinen Ergebnissen messe und mich verbessern will, andererseits weil mir der gemeinsam erarbeitete Erfolg sowie die Bewältigung von Niederlagen im Team wichtig sind.   

Berufsleben

Seit dem Abschluss meines Studiums arbeite ich nunmehr seit fast fünf Jahren im Ordnungsamt der Stadt Braunschweig. Im Rahmen dieser Tätigkeit bin ich u. a. für den Vollzug des Geldwäschegesetzes, die Datenschutzkoordination und das Versammlungsrecht zuständig. Zu meinen Aufgabengebieten zählen insbesondere die Bearbeitung, Begleitung und Koordinationen von politisch brisanten Versammlungen, wie z. B. zu den Landes- und Bundesparteitagen der letzten zwei Jahre in Braunschweig. Hierbei trete ich mitunter in Kooperationsgesprächen mit in der Öffentlichkeit stehenden Personen als Vertreter der städtischen Standpunkte sowie als Vermittler zwischen anderen Ordnungsbehörden (Polizei, Feuerwehr), Verkehrsbetrieben und den Versammlungsanzeigenden auf.